Jacqueline Gindy | 09.07.2019
Die Technologie von ATMOS begeistert Renault
  1. Jacqueline Gindy | 04.07.2019

    Tina Heckler unterstützt ATMOS

    „Das einzigartige Privileg eines sorgenfreien Lebens bringt für mich persönlich auch Verpflichtungen mit sich“ erzählt Tina Heckler, die eine großartige Unterstützerin von ATMOS ist und seit 2017 das Unternehmen WEITBLICK leitet. Sie lernte Chris Müller im Rahmen eines privaten Termins vor ca. zwei Jahren kennen. Sie hatte seine Geschichte und ATMOS vorher nicht gekannt und war von der Vision des Projektes begeistert „Als ich Chris Müller im Jahr 2017 kennenlernen konnte und er mir von seiner Initiative ATMOS und seinen Beweggründen dazu erzählte, hat er mich von der ersten Sekunde gefangen“
  2. Maria Dietrich | 06.06.2019

    DONAU Versicherung unterstützt ATMOS

    „Es ist uns wichtig mit unserem Engagement dort zu helfen, wo es dringend gebraucht wird – vor allem Kinder stehen bei uns im Fokus“, erklärt Landesdirektor Wolfgang Gadermaier, der heute einen Scheck von € 2.000,- an Chris Müller, Initiator von ATMOS, übergeben hat. Da Mukoviszidose eine Gen-Defekt ist, kämpfen die Betroffenen ab ihrem ersten Atemzug mit den immensen Auswirkungen auf Lunge, Verdauung und innere Organe. „Das Konzept ATMOS spiegelt einen Teil unserer Philosophie wieder, da wir mit unserer Spende kurzfristig direkt und langfristig präventiv helfen können“, so Gadermaier weiter.
  3. Jacqueline Gindy | 05.06.2019

    SORAVIA Space – Stadtentwicklung 4.0 vom Weltall aus

    Als innovativer Developer sucht SORAVIA permanent nach neuen Methoden, Technologien und KooperationspartnerInnen, um urbane Räume im Sinne einer nachhaltigen Gesellschaft weiter zu entwickeln. Durch die Technologie von ATMOS Aerosol Research ist SORAVIA in der Lage, vom Weltraum aus Luftqualität und -veränderung, Lücken in der Stadtentwicklung sowie permanentes Luftmonitoring am Boden durchzuführen. Das Wirken intelligenter Interventionen, wie etwa die Überplattung der Autobahn entlang des TrIIIple-Projektes, werden somit sicht- und messbar.
  4. Maria Dietrich | 19.03.2019

    „Star(t)up“ ATMOS Aerosol Research in Paris präsentiert

    Die bisher detailreichsten und qualitativ hochwertigsten Luft-Messungen stammen derzeit aus Linz: Mit Satelliten von NASA, ESA u.a. misst ATMOS Aerosol Research schädliche und gesundheitsförderliche Luftpartikel, die für den Menschen unsichtbar sind aber täglich eingeatmet werden. Die Technologie des Linzer Start-ups macht die winzigen Aerosole auf neue Weise sichtbar. Daher wurde es als erstes Unternehmen für die Eröffnung der #AUTFRA Landingzone des AußenwirtschaftsCenters Paris ausgewählt, um von hier aus gegen das globale Problem anzukämpfen. Bereits 90% der Weltbevölkerung sind schlechter Luft ausgesetzt, was mitverantwortlich für drei der fünf häufigsten Todesursachen ist.